+49 (0)8141 88869-71, Mo-Fr: 10-12/14-18, Sa: 10-14 captain@captain-guitar-lounge.de

1951 Fender Telecaster #V0049

26.997,00

zzgl. Versand

Late ’51 Telecaster

1 vorrätig

Artikelnummer: V0049 Kategorien: , Schlagwörter: , ,

Beschreibung

Wunderschöne Telecaster von Ende 1951. Nach der Broadcaster und der “Nocaster” wurden die ersten Telecaster ab ca. September gebaut, etwa 250 Stück sollen 1951 entstanden sein.
Diese hier kommt im original Thermometer Case mit dem originalen Aschenbecher.

Die Datierung solcher Gitarren ist extrem schwierig, ebenso die Bestimmung der Originalität. Wir beschreiben hier wie immer alles nach bestem Wissen und Gewissen und nach gründlicher Recherche. Dennoch ist jeder aufgefordert, sich selbst ein Bild zu machen und zu recherchieren. Wir helfen gern mit Detailfotos und geben Auskunft so gut wir können.

Der Besitzer hat sie Mitte der 80er Jahre bei Sigi Schwarz in Heidenheim gekauft, mit der Versicherung der 100%igen Originalität.
Ich bin der Meinung, dass der Body refinished wurde, auch wenn er unter Schwarzlicht schön leuchtet. Es findet sich keine zweite Blackguard, bei der der Lack unter Pickguard und Brücke dunkler ist als an exponierten Stellen, denn Butterscotch dunkelt tendenziell eher nach als zu verblassen. Ebenso für ein Refin spricht der Lack im Nail Hole unter dem Pickguard und auf den String Ferrules. Andererseits waren neu lackierte Gitarren in den Achzigern üblicherweise nicht künstlich gealtert, denn die Leute wollten den abgewetzten Lack ja durch einen “schönen” ersetzen. Schwierig, denn unter der Neckplate gibt es eindeutige Abdrücke, die sind wiederum komplett stimmig.
Ansonsten erscheint mir an dieser Tele fast alles original. Alle Schrauben weisen einen Schlitz auf, Kreuzschlitz Phillips Schrauben kamen erst ab 1952 successive zur Anwendung. Nur die Halseinstellschrauben hat, wie üblich ab Mitte 1951, einen zweiten Schlitz erhalten.
Die Pickups gleichen sich mit denen meiner Broadcaster und der Bridge Pickup hat natürlich noch die Zinkplatte. Die Schaltung ist unverändert mit dem Blend-Poti und der “Jazz” Stellung.
Während das Blend-Poti ein Stackpole aus der 7. Woche 1951 ist, ist das Volume Poti ein Exot der Firma Mallory. Dessen Originalität ist nicht nachzuweisen.
Das Datum in der Halstasche vom 3. November 1951 wurde um einen weiteren Eintrag ergänzt. Offenbar hat ein gewisser Joe am 20. Dezember 1972 neu Bünde eingebaut. Ob das schon die Medium Frets waren, die jetzt drauf sind, ist nicht nachzuvollziehen. Die No-Line Tuner haben das geschlossene Gehäuse und die richtigen Stempel.
Das Decal ist, im Gegensatz zu den Bildern im Blackguard Book, nicht wie 1951 üblich parallel zu den Saiten angebracht, sondern in einem steileren Winkel. Und auch die Luftbläschen darunter machen mich etwas stutzig. Aber wer sagt, dass alle Decals in 1951 den gleichen Winkel hatten?
Der Koffer hingegen erscheint mir über jeden Zweifel erhaben, da stimmt alles incl. der Schnallen. Der Zustand ist ok, aber zum sicheren Transport ist er eher nicht geeignet.

Wenn man den ganzen Originalitätskram mal beiseite läßt beibt eine tolle Gitarre mit einem Sound, der niemals zu reproduzieren ist. Mit einem Mojo, dass man nicht einpflanzen kann. Mit einer Aura, die nur alte Gitarren haben. Und beim halben Preis einer komplett originalen 51er kann man nichts verkehrt machen.

Es ist ein echtes Erlebnis eine solche Gitarre zu spielen, drum komm vorbei und probier sie aus!
Gerne auch im Vergleich mit meiner 50er Broadcaster.

Zusätzliche Information

Baujahr

Special